Interlaken entscheidet sich für eine moderne Software-Plattform

Ein Beitrag von Talus Informatik AG am 12. Januar 2021
Lesedauer: ca. 2min

2021, ein Jahr voller Zuversicht, Gesundheit, Glück & Zufriedenheit, mit dem Blick nach vorne gerichtet, die Geduld auf eine bessere Aussicht und den Mut, vorwärts zu gehen.


Gemeindehaus Interlaken
Gemeindehaus Interlaken
Interlaken

Für Talus beginnt das Jahr bereits mit grossartigen Neuigkeiten – denn die Gemeinde Interlaken, mit 6'000 Einwohnerinnen und Einwohnern, hat den Blick in die Zukunft gewagt, sich nicht gescheut einen Schritt nach vorne zu machen und daher einen nachhaltigen Entscheid getroffen. Die aktuell vorhandene Gemeinde-Software wird durch die moderne Lösung nest/Abacus/CMI von Talus ersetzt.

«Seit 20 Jahren arbeite die Gemeindeverwaltung mit denselben Gemeindeapplikationen, die selbstverständlich regelmässig mit Updates à-jour gebracht worden seien. Grundsätzlich funktionierten diese Programme und es lasse sich in den meisten Bereichen gut damit arbeiten. Seit der Umstellung auf das Harmonisierte Rechnungsmodell 2 (HRM2) erfülle das Softwareprogramm des heutigen Anbieters für die Finanzplanung die Anforderungen des Bereichs Finanzen nicht mehr, weshalb auf Drittprogramme ausgewichen worden sei. Die Anlagebuchhaltung bereite jedes Jahr grössere Probleme, die aufwandintensive Korrekturen durch die Verwaltung erforderlich machten.»

Abgekürztes Zitat aus dem GGR Protokoll vom 20. Oktober 2020

Mit den neuen Lösungen nest, Abacus und CMI werden alle bisherigen Anwendungen von der Einwohnerkontrolle über Finanz-, Debitoren-, Kreditoren und Lohnbuchhaltung bis zu den Gebühren und der Geschäftsverwaltung ersetzt. Des Weiteren kommen zusätzlich noch folgende neue Anwendungen hinzu:

  • Abacus Zeit- und Leistungserfassung
  • Online-Sitzungsvorbereitung
  • die integrierte Vertragsverwaltung
  • eRechnung
  • eAdressauskunft / eBescheinigungen
  • integrierte Kassenlösung
  • Vorlagenmanagement OneOffixx

Die bereits vorhandene CMI Bau Lösung wird in die CMI Lösungsplattform integriert. Die ganze Software wird auf das von der Gemeinde Interlaken eigen betriebene Rechenzentrum installiert. Nachhaltigkeit benötigt seine Zeit, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden die nächsten Monate tatkräftig die Realisierung dieses Projektes in Angriff nehmen. Bis Ende 2022 sollen alle Anwendungen übernommen, alle Adressen, Einwohnerdaten, Geschäfte, Dossiers und Dokumente elektronisch in die neuen Strukturen migriert und ein erleichtertes Arbeiten für die Verwaltungsmitarbeitenden möglich sein.


Wir freuen uns, Sie im 2021 auch weiterhin mit News aus der Gemeinde-Community Schweiz beliefern zu dürfen und blicken auf spannende und vielversprechende Zeiten gemeinsam mit Ihnen.


Sie erkennen den Mehrwert einer nachhaltigen und modernen Gemeindesoftwarelösung und wollen mehr darüber erfahren?

Michael Hänzi, Beratung und Verkauf, beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen.

Michael Hänzi
Beratung und Verkauf Städte & Gemeinden

Michael Hänzi

Beratung und Verkauf Städte & Gemeinden

+41 32 391 90 15

0comments_list_postfix_no_comments

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
9030 + 5

Hinweis zur Verwendung von Cookies.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.