News

Der Release 2021 von Abacus und Innosolv ist da

Ein Beitrag von Talus Informatik AG am 16. Juli 2021
Lesedauer: ca. 2min
Time for something new
Time for something new

Sie sind da! Die Software Releases 2021 von Abacus, innosolvcity und innosolvenergy wurden freigegeben. Erneut sind die Softwareanbieter dabei einen grossen Schritt Richtung Benutzerfreundlichkeit mit vielseitigen Neuerungen und Optimierungen gegangen. Noch nicht mitgekriegt? Die Highlights der Neuerungen haben wir für euch zusammengefasst.

Finanzbuchhaltung

Mithilfe des Assistenten können die einzelnen Arbeitsschritte der MWST-Abrechnung bis zur Online-Einreichung durchgeführt werden. Das Öffnen zahlreicher Programme wird überflüssig. Der Benutzer wird zielgerichteter durch den MWST-Abrechnungsprozess geführt.

Lohnbuchhaltung

  • Im Personalstamm werden die Felder für die Mehrfachanstellung vom Mitarbeiter getrennt, weshalb die Versicherung nun pro Vertrag hinterlegt werden kann.
  • Es können verschiedene Arbeitszeitmodelle für verschiedene Arbeitsorte hinterlegt werden.
  • ​Wohn- und Arbeitskantone können nicht mehr vom Wohnort bzw Arbeitsort abweichen.
  • Zur Unterstützung von ELM 5.0 stellt die Version 2021 die notwendigen Daten zur Verfügung.
  • Bei der Budgetierung der Löhne können Vorgesetzte im Mitarbeiter-Portal MyAbacus aufgefordert werden, die budgetierten Saläre ihre Mitarbeitenden zu prüfen und zu ergänzen.
  • Fotos von Spesenbelegen und Anhänge wie etwa ein ExcelRapport können aus der Vorerfassung in die Finanzbuchhaltung verbucht werden. Bei einer verdichteten Übergabe der Buchungen in die Finanzbuchhaltung weist die Fibu-Buchung Links zu integrierten Belegen auf.
  • Für jede Lohnart lässt sich separat definieren, ob und wie die Anzahl und auch der Ansatz gerundet werden sollen, wie es beispielsweise beim Stundenansatz von Lehrerlöhnen verlangt ist, der nach Reglement auf ganze Frankenbeträge gerundet werden muss.
  • Das angepasste Korrekturprogramm bei den Quellensteuerabrechnungen für Kantone mit Jahresausgleich bietet bei rückwirkender Änderung des Quellensteuerkantons nun einfachere Möglichkeiten an, eine Korrektur zu erfassen.
  • Die Auswertung «Grenzgänger Meldung» bereitet die Daten für die ELM-5.0-Schnittstelle «Grenzgänger» auf.
  • Die Auswertung «Quellensteuerbestätigung Arbeitnehmer» dient als Beleg für die Mitarbeitenden.
  • Mit dem Stichdatum werden die zum festgelegten Datum gültigen Werte der Zeitachsen im Personalstamm angezeigt.
  • Das Programm «Unternehmenseinstellungen» steuert den Andruck der jeweiligen UVG-/BVG-Versicherung auf der AHVLohnbescheinigung.

Debitorenbuchhaltung

Notizen lassen sich im Programm "zuweisbare Zahlungen" zu Zahlungen zusammen mit einem Datum erfassen. Damit wird festgelegt, wie mit einer Zahlung verfahren werden soll respektive wieso eine Zahlung noch nicht einer Rechnung zugewiesen wurde.

Kreditorenbuchhaltung

Pro Sammelkonto kann eine Rekapitulation angezeigt werden, was insbesondere bei einem Jahresabschluss für die Abstimmung mit der Finanzbuchhaltung hilfreich ist.

Anlagebuchhaltung

Zukünftige budgetierte Abschreibungen für Anlagen lassen sich erfassen, indem sie in die «Erweiterte Budgetierung» der Finanzbuchhaltung übertragen werden.

Mitarbeitergespräche

  • Die Erfassung von Zielen und Massnahmen während des Jahres kann durch die Vergabe von Editierrechten gesteuert werden, ohne dass dazu im Programm ein «Gespräch» eröffnet werden müsste.
  • Um Mitarbeitenden einen Teamvergleich zu präsentierten, kann deren Kompetenzbeurteilungen durch andere Teammitglieder anonymisiert angezeigt werden
  • Bei der Beurteilung der Kompetenzen kann ein Kommentar als obligatorische Zusatzinformation verlangt werden, sei es generell als Forderung oder sei es ausschliesslich bei einer schlechten
    Beurteilung oder beim Fehlen einer Beurteilung.
  • Pro Beurteilungskriterium lässt sich ein Kommentarvorschlag vorgeben, der die Erfassungsarbeit eines Vorgesetzten reduziert.

Zeugnis

In den Standard-Zeugnistexten wurde die Anrede-Form «Herr» eliminiert sowie «Anrede» + «Nachname» auf «Vorname» + «Nachname» geändert.

Organisation/Rollen

  • Für jede Stelle lässt sich zusätzlich zur rollenbasierten Stellvertretung für das Mitarbeiter-Portal MyAbacus eine disziplinarische Stellvertretung festlegen, die insbesondere beim Organigramm zum Zug kommt.
  • Die Zuweisung von Berechtigungen für Rollen lässt sich mit den Kategorien «Standardberechtigungen», «Prozessberechtigungen» und «View-Berechtigungen» differenziert vornehmen.

Bewerbermanagement

  • Das Programm für die Stellenausschreibung wurde um eine Publikationsfunktion erweitert. Sie ermöglicht es, dass ein Inserat vollständig im Programm T131 erfasst, entworfen und über die gewünschten Stellenportale publiziert werden kann.
  • In der Bewerberübersicht wird die Durchschnittsbewertung in einer eigenen Spalte ausgegeben, was die Informationen zur
    Bewerbung erweitert.
  • Das Bewerbungsformular auf dem Abacus Jobportal «Abacus City» weist eine Autofill-Funktion für die PLZ-/ORT-Felder auf.

Projektverwaltung

  • Projekteinsatzpläne, die in AbaPlan erstellt wurden, lassen sich für Mitarbeitende so lange sperren, bis der Planungsverantwortliche diese abgeschlossen hat.

  • Um Verstösse gegen das Arbeitsgesetz beim Planen von Arbeitseinsätzen von vornherein auszuschliessen, lassen sich Abweichungen in AbaPlan entsprechend auswerten.

  • Um ein Höchstmass an Flexibilität zu bieten, enthält AbaPlan eine Diensttauschbörse für Mitarbeitende, um Anfragen zum Abtausch von eingeplanten Diensten an andere Mitarbeitende zu stellen. Der Abtausch muss vom Vorgesetzten oder Planer jeweils noch bestätigt werden.

Zeiterfassung

  • Die aus der Zeiterfassung resultierenden In- und Out-Zeiten lassen sich automatisch auf eine vordefinierte Anzahl von Minuten auf- oder abrunden, bevor die im Pausenreglement festgelegten Pausen von der Arbeitszeit abgezogen werden.

  • Die wöchentliche Höchstarbeitszeit kann beim Planen berücksichtigt werden.
Logo innosolvcity

­OLAP-Einwohnerstatistik

Die Excel-Einwohnerstatistik ist im Release 2021 noch vorhanden, wird jedoch in einer späteren Version gänzlich durch eine neue Version ersetzt.

Die «neue» Einwohnerstatistiken (Report ID 10) können direkt in den innosolvcity Client integriert werden. Dadurch muss innosolvcity nicht mehr verlassen werden um die Zahlen zu erheben.

Vorteile der Umstellung

  • bessere Nachvollziehbarkeit der Zahlen
  • Unabhängig von Office-Kompatibilitäten
  • Statistik kann unabhängig von innosolvcity angezeigt werden (z.B. Homepage)
  • bessere Performance

Ablaufdatum Biometrie

Das ZEMIS sendet Neuausstellungen und Verlängerungen von Ausländerbewilligungen an die Gemeinden. Neu wird auch das "Biometrie Ablaufdatum" geliefert. Das "Biometrie Ablaufdatum" wird als neues Feld im Register "Heimat/Nation" und auf den Geschäftsfällen "Wechsel"- und "Verlängerung Ausländerbewilligung" aufgenommen. In den Geschäftsfällen wird das Datum eingelesen und vorbelegt. Zudem kann das Datum direkt im Zuzug erfasst werden. Mittels Selektionskriterium kann nach Einwohnern mit abgelaufenem Biometrie-Datum gesucht werden. Ebenso kann das Biometrie Ablaufdatum als Einzelsatz-Widget angezeigt werden, sofern ein Feldwert vorhanden ist.

Daten-Vorbelegung

Ein Einwohner meldet sich bei der neuen Gemeinde an, hat sich bei der ehemaligen Gemeinde noch nicht abgemeldet. Der Benutzer erfasst einen prov. Zuzug. Dabei wird z.B. das Ausstelldatum des Ausländer-Ausweises sowie die Kant. Referenz-Nr. erfasst.
Anschliessend meldet sich der Einwohner bei der anderen Gemeinde ab und die neue Gemeinde erhält die elektr. Meldung der Wegzugsgemeinde. Im Geschäftsfall Zuzug werden die provisorisch erfassten Daten nicht vorbelegt, wenn diese mit der Wegzugsmeldung nicht gemeldet werden. Für spezifische Daten wird ein neues Control zur Verfügung gestellt. Dieses zeigt die unterschiedlichen Daten aus provisorischen Zuzügen oder anderen elektronischen Meldungen (Vermietermeldung) bei einem Zuzug an.
Folgende Datenfelder werden unterstützt:

  • Objekt
  • Zuzugsdatum
  • Ausländerausweis-Daten
  • Elterndaten

Personendaten nachweisen

Mit dem revidierten Datenschutzgesetzt (DSG) müssen die Einwohnerdienste zukünftig Einzel- sowie auch Sammelauskünfte speichern und bei Nachfrage bekanntgeben. Dafür wurde unter anderem das Modul «Adressauskunft» erweitert.
Folgende Abfragen/Aktivitäten können nun gespeichert werden:

  • Abfrage über «Web Info-Center» / «innosolv Mobile»
  • Einzelauskünfte einfach, erweitert, vollständig, mündlich (neu)
  • Sammelauskünfte (Listen, Auswertungen, Reportjobs)
Dabei kann der Meldungsempfänger gespeichert werden. Mittels eines Standardreports können diese Abfragen anschliessend bekannt gegeben werden

Logo innosolvenergy

Massenbearbeitung Abrechnungsverträge

Immer wieder ändern Sie für ganze Kundensegmente die Standard-Produkte. Bei diesen Mas-sen-Mutationen konnte Sie bisher der Vertriebspartner mit Datenmigrationen unterstützen. Neu können Sie dies selbst vornehmen. Über eine Konfigurationsanwendung können Sie die Einstellungen für die Massenbearbeitungen vornehmen. Danach führen Sie die Mutationen mit-tels Geschäftsfall durch.

Angebot (Vertragsmanagement)

 Standard-Prozess «Angebote für Energielieferverträge»
Sie erstellen ein Angebot für einen Energieliefervertrag, versenden die Offerte und warten auf das Feedback des potenziellen Kunden. Bei erfolgreichem Abschluss müssen verschiedene Stellen in Ihrem Unternehmen aktiv werden: So müssen etwa Objekte, Abrechnungsverträge o-der die Installation erfasst werden.Ein Standard-Prozess führt abteilungsübergreifend Schritt für Schritt durch diese Aufgaben. Mit individuellen Anpassungen lässt sich dieser Prozess auf ihre Bedürfnisse zuschneiden.

Einfachere Angebotserstellung
Sie erfassen ein neues Angebot etwa für Strom oder Gas mit einem Geschäftsfall in einem Ar-beitsschritt. Dank Vorlagen erfassen Sie nun ein solches Angebot immer gleich. Sie definieren, welche Daten erfasst werden sollen. Und Sie bestimmen, welche Werte als Standard vorbelegt sind.

Lieferantenwechsel

Der elektronische Lieferantenwechsel wird immer wichtiger. Deshalb unterstützt Sie das System nun noch besser, zum Beispiel:

  • Der monatliche Versand der Zuordnungsliste vom Netzbetreiber an die fremden Lieferan-ten/Erzeuger erfolgt automatisch.
  • Wenn 10 Arbeitstage vor dem Lieferende bei einem lokalen Messpunkt kein Energielieferant zugeordnet ist, startet automatisch der Prozess «Grundversorgung / Ersatzversorgung».

HES-Connector

Mit dem neuen Modul «HES-Connector» verbinden Sie Ihr Head-End-System (HES) direkt mit dem innosolv-Programm. Sie brauchen somit kein separates System für Meter-Data-Manage-ment (MDM). Zum Austausch der Daten nutzt innosolv den internationalen Standard «IEC 61968-9».

Wollen Sie weitere Informationen zu diesem Thema erfahren?

Beitrag teilen

0comments_list_postfix_no_comments

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
4379 + 4

Hinweis zur Verwendung von Cookies.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.