Infrastruktur

Der Entscheid für eine neue, moderne IT-Infrastruktur

Ein Beitrag von Michael Hänzi am 14. November 2018
Lesedauer: ca. 4min
Die Gemeinde Thierachern
Die Gemeinde Thierachern

Die Einwohnergemeinde Thierachern mit rund 2400 Einwohner betreibt eine eigene IT-Infrastruktur in der Gemeindeverwaltung. Der technologische Wandel bewirkt, dass die Geräte und Programmversionen in immer kürzeren Intervallen aktualisiert oder ersetzt werden müssen. Die Gemeinde Thierachern hat sich entschieden, der Talus Informatik AG Installation, Migration und Wartung der Server und Arbeitsplätze anzuvertrauen.

Der Projektumfang – mit dieser Systeminfrastruktur arbeiten die Mitarbeitenden in Zukunft

  • Projektleitung – der Talus-Projektleiter koordinierte und plante das gesamte Projekt (Koordination,Planung, Kosten- und Terminkontrolle, Projektabschlussbericht).
  • Zertifizierte Systemtechniker der Talus InformatikAG realisierten die Erneuerung der IT-Infrastruktur. Die Wartung der durch die Talus Informatik AG installierten Geräte wird über ein Service Level Agreement(SLA) zu einem fixen Pauschalpreis sichergestellt.
  • Der neue, sehr leistungsfähige Fujitsu ServerPrimergy RX 2540 M4 ist mit einem Intel-Xeon-Gold-5120-Prozessor ausgerüstet, dazu 96 GBRAM, 2 x 240-GB-SSD Festplatten und 4 x 1,8-TB-10K-SAS-HDD-Festplatten.
  • Um das lokale Netzwerk (LAN) optimal zu schützen, wird eine Sophos SG 125 Firewall mit Full-Guard-Subscription eingesetzt. Damit in der ganzen Verwaltung ein leistungsfähiges und sicheres W-LAN genutzt werden kann, werden 3 Sophos AP-55 Access Points installiert.
  • Als Desaster- und Backup-Lösung wird Veeam Backup & Replication Essential eingesetzt. Als sekundärer Datenspeicher werden die Daten auf einer QNAP RackStation TS-453U / SEAGATE HDD IronWolf 8 TB gespeichert. Die Daten werden aber auch an einem externen Standort gespeichert.
  • Die neuen Arbeitsplatzsysteme wurden den Bedürfnissen der Mitarbeitenden und der verwendeten Applikationen individuell angepasst.
  • Damit die einmalige Softwareinstallation und die zukünftigen Aktualisierungen effizient und automatisiert im Netz verteilt werden können, wird die Softwareverteilung- und Software-Inventar-Lösung NetKey zum Einsatz kommen.

Rückmeldung vom Projektleiter

Hans-Peter Bigler
Hans-Peter Bigler
Projektleiter und
Bauverwalter der
Gemeinde Thierachern

Weshalb haben Sie einen neuen IT-Partner für die Lieferung und Betreuung Ihrer IT-Infrastruktur gesucht?
Die bestehende IT war in die Jahre gekommen (Anschaffung Mitte 2011). Einzelne Komponenten mussten bereits ausgewechselt werden und das System zeigte sich immer störungsanfälliger. Ein Wechsel der IT drängte sich also auf. Eine Anschaffung in dieser Grössenordnung geht nicht ohne entsprechende Ausschreibung der benötigten Arbeiten und Dienstleistungen im Markt. Im Vorfeld wurde deshalb das korrekte Ausschreibungsverfahren evaluiert (Einladungsverfahren) und in einem zweiten Schritt wurde bestimmt, welche IT-Anbieter mit dieser Ausschreibung bedient werden. Nebst dem bisherigen Anbieter, mit dem wir im Übrigen sehr zufrieden waren, wurde u.a. auch Talus, als ausgewiesener und in zahlreichen Gemeinden tätiger IT-Anbieter, angefragt.

Wie sind Sie dabei vorgegangen?
Für die Erneuerung wurde durch den Gemeinderat eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Wir hatten das grosse Glück, das nebst Vertretern der Verwaltung und des Gemeinderates (reine Anwender) auch zwei Personen mit sehr guten IT-Kenntnissen in diesem Gremium Einsitz nahmen. Die Arbeitsgruppe hatte die Aufgabe, die Bedürfnisse und Anforderungen seitens der Verwaltung in die Erstellung detaillierter Submissionsunterlagen fliessen zu lassen.

Welche Erfahrungen/Erkenntnisse haben Sie bei der Evaluation gemacht/ gewonnen?

Trotz in unseren Augen detaillierten und gut erarbeiteten Submissionsgrundlagen, zeigte sich rasch, dass ein Vergleich der erhaltenen Angebote sehr schwierig ist. 

Bei der Hardware, wo bezüglich Spezifikationen und Aufbau detaillierte Vorgaben gemacht wurden, fiel der Vergleich leichter. Bei den weiteren Dienstleistungen (Installation, Support, Wartung etc.) war dies wesentlich schwieriger. Ein Laie oder reiner Anwender gerät hier sehr schnell an seine Grenzen. Insofern waren wir auch in diesem Punkt um unsere beiden versierten Arbeitsgruppenmitglieder sehr dankbar.

Wieso haben Sie sich für das Angebot von Talus entschieden?
Das Angebot der Talus Informatik AG war ausgewogen und vollständig. Gerechnet auf einen IT-Zyklus von fünf Jahren, war es zudem das günstigste Angebot. Für die Hardware wurden in den Submissionsunterlagen Leistungsbandbreiten vorgegeben. Die Talus Informatik AG hat Geräte offeriert, die am oberen Ende dieser Leistungsbandbreite zu finden sind. Damit wurde die Talus Informatik AG den Anforderungen, die wir an eine gute, zukunftsgerichtete IT-Infrastruktur stellen, am besten gerecht.

IT-Outsourcing oder eine eigene Infrastruktur betreiben?

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.