Infrastruktur

Ausgemusterter Hardware ein zweites Leben schenken

Ein Beitrag von Jana Lüthi am 30. Juni 2021
Lesedauer: ca. 5min

Hardware reparieren statt wegwerfen

Elektroschrott Deponie
Elektroschrott Deponie

Alte Laptops, nicht mehr brauchbare Monitore oder Tastaturen, was geschieht mit ihnen? Bisher wurde solche Hardware fachgerecht recycelt und entsorgt. War ja auch die nachhaltigste Option, nicht? Doch wenn man sich der Tatsache des aktuellen Welt-Müllproblems bewusst ist, gerät man etwas in Unsicherheit. Ist es wirklich die beste Lösung? Heutzutage wird vermehrt wieder ganz nach dem früheren Motto "Reparieren statt wegwerfen" gelebt. Wieso also diesem Motto nicht auch in der IT-Branche gerecht werden? Mit der "AfB social & green IT" haben wir hierfür nicht nur die perfekte Lösung, sondern auch den perfekten Partner gefunden. 

Ökologischer Mehrwert von IT-Aufarbeitung

Save the planet
Save the planet

Ziel der IT-Aufarbeitung ist es, die Nutzungsdauer der IT-Geräte zu verlängern, denn: Studien bestätigen, dass der CO2-Ausstoss für die Neuproduktion von Kommunikationselektronik höher ist, als die Umweltbelastung, die durch deren Energieverbrauch während der gesamten Nutzungszeit entsteht. Ausserdem müssen für die Aufarbeitung keine wertvollen Rohstoffe wie Kupfer, Silber, Gold, Palladium und Kobalt zusätzlich abgebaut werden. Durch fachgerechtes Recycling werden sie sogar zurückgewonnen.


Konkrete Einsparungen in 2020:

  • 43‘200 Tonnen CO2: entspricht 20‘570 Flugreisen von Berlin nach New York und zurück

  • 170‘400 Megawattstunden Energie: entspricht dem Stromverbrauch von 71‘000 Zwei-Personen-Haushalten

  • 300 Mio. Liter Wasser: entspricht 1.8 Mio. gefüllten Badewannen

  • 24‘700 Tonnen Metalle und Mineralien

  • 400 Mio. Tonnen Paradichlorbenzoläquivalente / Wassertoxizität: die Ökotoxizität von Süss- und Meerwasser bezieht sich auf die Auswirkungen auf Süss- bzw. Meereswasserökosysteme.

Zertifizierte IT-Dienstleistung

Festplattenzerlegung
Quelle: Tina Umlauf
Festplattenzerlegung
Quelle: Tina Umlauf
Monitorreinigung
Quelle: EPD
Monitorreinigung
Quelle: EPD

In geschlossenen Transportboxen werden die PC's, Laptops und Handys der Talus in die Sperrlager der Produktionsstätten von AfB transportiert. Sicherheit hat dabei oberste Priorität, denn auf den Datenträgern der Hardware befinden sich noch vertrauliche Daten. Diese werden von den Experten zertifiziert und nach neusten Richtlinien der EU-Datenschutzgrundverordnung gelöscht. Geeignete Geräte werden aufbereitet, erhalten das neueste Betriebssystem und werden anschliessend verkauft, deutlich günstiger als Neuware, aber mit mindestens 12 Monaten Garantie. Nicht mehr verwendbare Elektronik wird zur Ersatzteilgewinnung zerlegt oder fachgerecht recycelt und so erneut dem Rohstoffmarkt zugeführt. In der Schweiz wird das Recycling Material auf Grund der noch zu geringen Menge dem Entsorgungshof Leuchtturm Huttwil übergeben, eine soziale Einrichtung der Heilsarmee Schweiz.


Das Inklusionsunternehmen AfB social & green IT

Barrierefreiheit
Quelle: AfB
Barrierefreiheit
Quelle: AfB

Bei dem IT-Refurbisher AfB handelt es sich um ein gemeinnütziges Inklusionsunternehmen, das Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung auf dem ersten Arbeitsmarkt schafft. Daher auch der Name „AfB“: Arbeit für Menschen mit Behinderung.

Alle Prozessschritte, Arbeitsplätze und allgemein zugängliche Räume sind barrierefrei gestaltet, denn die Mitarbeitenden arbeiten in gemischten Teams. Aus „used IT“ wird demnach nicht nur „green IT“, sondern „social & green IT“.

Wollen Sie ihrer ausgemusterter Hardware auch ein zweites Leben schenken?

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.