Infrastruktur

Das moderne, digitale Sitzungszimmer

Ein Beitrag von Daniel Schleiss am 01. Oktober 2019
Lesedauer: ca. 2min

Für zielführende Meetings heute und in Zukunft

Sitzungen gehören in den meisten Fällen zum Berufsalltag dazu. Je nach Funktion können Meetings gut und gerne 30 % der tatsächlichen Arbeitszeit einnehmen. Ein guter Grund also, die Räumlichkeiten den Bedürfnissen der Mitarbeitenden anzupassen und somit die Qualität der Meetings zu optimieren.

Zusammenhang von Zufriedenheit und Ergebnisqualität

Laut einer Studie der Hochschule Luzern aus dem Jahre 2017 können in mehr als der Hälfte der Meetings keine optimalen Ergebnisse erzielt werden. Diese Studie zeigt zudem auf, dass die Qualität höher ausfällt, wenn die Teilnehmenden mit den zur Verfügung stehenden Meetingräumen und deren Ausstattung zufrieden sind.

Ergebnisqualität bei Zufriedenheit mit dem Meetingraum-Angebot
Ergebnisqualität bei Zufriedenheit mit dem Meetingraum-Angebot

Bild: www.hslu.ch

Was Mitarbeitende heutzutage von Meetings erwarten

Teilnehmende an Meetings schätzen den Face-to-Face-Austausch in kleinen Gruppen, wollen dabei möglichst neue Ideen kreieren, Informationen sammeln und die Resultate miteinander teilen. Vor allem bei den zuletzt genannten Punkten helfen digitale Hilfsmittel, um die geforderten Bedingungen zu erfüllen.

Die Infrastruktur hilft mit

Digitale Flipcharts wie z.B. das Samsung Flip ersetzen dabei die herkömmlichen Flipcharts und trumpfen mit einer Vielzahl an Möglichkeiten auf. So können die gemachten Notizen/Skizzen direkt vom Samsung Flip auf dem Netzlaufwerk abgelegt oder allen Teilnehmenden direkt per Mail zugestellt werden.

Ausserdem kann das Samsung Flip als zusätzlicher Screen verwendet werden, indem sich mobile Geräte kabellos mit dem Gerät verbinden lassen.

Moderne Meetings mit dem Samsung Flip
Moderne Meetings mit dem Samsung Flip

Bild: Samsung

Wer es grösser braucht und dabei nicht auf den Funktionsumfang moderner Screens verzichten will, hat die Möglichkeit, seine Sitzungszimmer mit eBoards auszustatten. Diese trumpfen, im Gegensatz zu den meistens eingesetzten Beamern, auf mit einer hohen Auflösung, umfangreicheren Verbindungsmöglichkeiten, Touch-Screen-Funktionen und einem gut sichtbaren Bild auch bei hellen Lichtverhältnissen. Helle Räumlichkeiten sind zudem eines der meistgenannten Kriterien bezüglich angenehmer Raumgestaltung und damit sind nicht die Lichtverhältnisse greller Beamer gemeint.

Das Interactive Whiteboard von Samsung
Das Interactive Whiteboard von Samsung

Bild: Samsung

Möchten Sie die Geräte von Samsung live erleben?

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.