Infrastruktur

So regelt die Gemeinde Aegerten die IT Zukunft

Ein Beitrag von Michael Hänzi am 27. November 2019
Lesedauer: ca. 4min
IT-Outsourcing bei der Gemeinde Aegerten
IT-Outsourcing bei der Gemeinde Aegerten

Die Gemeindeverwaltung Aegerten arbeitet seit 1998 mit den Gemeinde- und Werkeprogrammen nest/is-e/Abacus. Die Talus konnte während den letzten 20 Jahren die notwendige vor Ort IT-Infrastruktur liefern (lokaler Server, PC’s, WLAN, Aktivkomponenten, Drucker).

Das Betriebskonzept «im Haus» wurde durch den Finanzverwalter und IT-Verantwortlichen, Roland Zurlinden, getragen und umgesetzt. Über all die Jahre konnte er sich laufend ein enormes Fachwissen aneignen. Dadurch konnte der externe Support minimal gehalten werden. Der fix zugeteilte Talus-Techniker übernahm die Systemaktualisierungen, welche Herr Zurlinden nicht selbständig durchführen konnte.

«Wir sind zum Schluss gekommen, dass nun der richtige Zeitpunkt zur Umstellung auf das Rechenzentrum RIO gekommen ist.»
Uli Hess, Gemeindeverwalter der Gemeinde Aegerten

Nun wechselt Aegerten das Betriebskonzept und lagert die Daten und den Betrieb der Software ins Rechenzentrum RIO (RZ  RIO) aus. Was sind die Beweggründe? Welche Erwartungen hat die Gemeinde Aegerten.

Die Antworten dazu, liefert Uli Hess

Uli Hess
Uli Hess
Gemeindeverwalter der Gemeinde Aegerten

Weshalb wechselt Aegerten das Betriebskonzept (von Inhouse zu Outsoucing)?
Infolge bevorstehender Pensionierungen, haben wir die künftige interne Organisation der IT-Betreuung überdenken müssen. Dabei sind wir zum Schluss gekommen, dass nun der richtige Zeitpunkt zur Umstellung auf RIO gekommen ist. Sehr viel Know-how würde fortan fehlen und wir erachten es als sehr schwierig, entsprechendes Personal zu finden, welches einerseits über die erforderlichen gemeindefachtechnischen Kenntnisse wie auch über genügend ausgeprägtes IT-Verständnis verfügt.

Was für Erwartungen haben Sie für die Zukunft?
Einerseits eine gewisse Entlastung auf der Verwaltungsebene (Wegfall einer doch gelegentlich ziemlich zeitintensiven und komplexen Aufgabe) und andererseits eine sichere und bewährte Lösung, auf welche wir uns verlassen können. Laufende und automatische Updates bei der Software, sodass wir immer auf dem aktuellsten Stand sein werden und in erster Linie natürlich kompetente Ansprechpartner für all unsere IT-Probleme (Hard- und Software)..

Die wiederkehrend sichtbaren Kosten sind höher, weshalb trotzdem ein Wechsel der Betriebsform?
Die Kosten werden höher ausfallen, das stimmt. Auf der anderen Seite ergeben sich aber natürlich auch verwaltungsinterne Einsparungen infolge Wegfalls der oftmals zeit- und nervenaufwändigen  Inhouse-Lösung. 

«Unter dem Strich sollte sich der finanzielle Mehraufwand trotzdem lohnen (Konzentration auf unsere Kerngeschäfte).»
Uli Hess, Gemeindeverwalter der Gemeinde Aegerten

Was war Ihnen besonders wichtig bei diesem Entscheid für das Outsourcing ins RZ RIO mit Talus als Generalunternehmung?
Die langjährigen und guten Geschäftsbeziehungen mit Talus haben uns den Entscheid sicherlich sehr erleichtert, das Projekt mit dieser Firma realisieren zu wollen. Wir setzen auf einen verlässlichen und in diesem Bereich sehr erfahrenen und kompetenten Partner. Ebenfalls hat das schliesslich doch sehr vernünftig scheinende Preis-Leistungs-Verhältnis den Entscheid positiv beeinflusst.

Was möchten Sie den Lesern allenfalls sonst noch mitteilen/weitergeben?
Wir sind froh, diesen Schritt zu RIO nun im Herbst 2020 vollziehen zu können. Wir hoffen natürlich, dass der Wechsel planmässig über die Bühne gehen wird und der Betriebsunterbruch möglichst kurzgehalten werden kann, damit wir unsere Dienstleistungen gegenüber unseren Bürgerinnen und Bürgern mehr oder weniger nahtlos aufrechterhalten können.

«Mit der Gewissheit, auf die erfahrenen Fachleute von Talus zählen zu dürfen, blicken wir der Umstellung gespannt aber mit gutem Gefühl entgegen.» 
Uli Hess, Gemeindeverwalter der Gemeinde Aegerten

Beschreibung der zukünftigen Lösung

  • Alle Daten und Programme werden ab Herbst 2020 auf der Serverinfrastruktur im RZ RIO betrieben (nest, is-e, Abacus, CMI AXIOMA, SESAM Wahlen, MS Office Standard).
  • 12 Benutzer inkl. Werkhof und Schulabwart
  • Ersatz der 10 Arbeitsplätze durch neue Notebooks
  • Datenleitung von UPC für Anschluss ans RZ RIO inkl. Internet und MobileBackup (Ausfallsicherheit)
  • Anschluss BEWAN über das RZ RIO
  • Pickett-Service für Wahlen und Abstimmungen
  • Mit der Auslagerung werden die Applikationen nest, is-e, Abacus und CMIAXIOMA auf die neuesten Versionen 2020 aktualisiert

Projekt Ablauf

  • Mittwoch, 17.00 Uhr – Mutationsstopp
  • Donnerstag und Freitag – Installation neue Infrastruktur vor Ort und Auslagerung der Daten / Aktualisierung der Programme inkl. neuem MS Office / Aufschaltung und Tests Datenleitung
  • Samstag – Reservetag
  • Montag, 08.00 Uhr Produktionsaufnahme, Technik und Support vor Ort zur Betreuung und Begleitung

Alle Arbeiten werden durch die Talus Mitarbeitenden als Generalunternehmung ausgeführt. Ein Projektleiter der Talus koordiniert, plant und leitet das ganze Projekt zusammen mit dem Projektleiter der Gemeinde Aegerten, Roland Zurlinden.

Fragen zu diesem Projekt? Michael Hänzi steht gerne zur Verfügung.

Beitrag teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Hinweis zur Verwendung von Cookies. Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unseren Datenschutzinformationen.