«Bürger-first» – Wenn Städte- & Gemeindewebsites die Bedürfnisse ihrer Bürger erfüllen

14.02.2017

1989 baute Tim-Berner-Lee, als Projekt an der Forschungseinrichtung CERN in Genf, ein Hypertext-System auf – die Geburt des Webs.

Ziel dieses Systems war es ursprünglich, Forschungsergebnisse auf einfache Art und Weise mit Kollegen auszutauschen. Das «Verflechten» von wissenschaftlichen Artikeln, also das Erstellen eines Webs, war dabei eine der möglichen Methoden.

Web 2.0

Weiterentwicklung, Schritt für Schritt

Das Web bestand Anfänglich aus einfach aufgebauten Webseiten und dienten dazu, Informationen zu liefern. Dokumente waren zum Anschauen gedacht, eine Interaktion mit und durch den Besucher war nicht möglich. Bis ca. 2001 hat sich an dieser Form eher wenig geändert.

Mit dem Aufkommen des sogenannten Web 2.0 rückte der Websitebesucher nach und nach in den Vordergrund und die Möglichkeit zur Interaktion wurde geschaffen.

Nicht nur die Optik zählt

Die Webseite einer Stadt oder Gemeinde ist heute die erste und zentrale Anlaufstelle für Bürger.

Erwartet wird weit mehr als ein optisch schöner Internetauftritt. Online-Behörden-Dienstleistungen, sogenannte eGovernment-Lösungen, müssen online abgebildet und direkt auf der Webseite durchgeführt werden können, und das von jedem beliebigen Endgerät aus.

Die Webseite einer Gemeinde ist heutzutage viel mehr als ein digitales Anschlagbrett mit den aktuellen Informationen. Es ist ein virtueller Treffpunkt welcher neben der Informationsbeschaffung eine Interaktion und den Bezug von Dienstleistungen ermöglicht, zeit-, orts- und geräteunabhängig.

Wenn Städte- & Gemeindewebsites die Bedürfnisse ihrer Bürger erfüllen

Immer mehr Städte und Gemeinden erkennen die heutigen Herausforderungen und sehen die Bedürfnisse ihrer Websitebesucher – ihrer Bürger – und setzen für den erfolgreichen Internetauftritt ein modernes, funktionales und interaktives CMS (Content-Management-System) wie z.B. das Weblication CMS ein.

Attraktiv, modern und nah am Bürger präsentieren sich die nachfolgenden Gemeinden im Internet. Es handelt sich hierbei um einen Auszug der neusten Projekte aus dem Kundenportfolio der Talus Informatik AG.

Auch andere Gemeinden haben sich für einen Webauftritt aus dem Hause Talus entschieden und befinden sich derzeit in der Realisierungsphase. Dazu gehören unter anderem:

In guten Händen

Die Talus Informatik AG bietet IT-Gesamtlösungen an und hat sich auf die Bedürfnisse von öffentlichen Verwaltungen spezialisiert. Seit über 12 Jahren bietet die Talus Informatik AG Weblösungen basierend auf dem Weblication CMS an und hat mittlerweile über 50 Gemeindewebseiten mit individuellen Zusatzleistungen umgesetzt.

Testen Sie uns! Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.